mini.jpg

24 Tage 💥 Mein Wissen für Dein Hund WOW!Adventskalender mit Gewinnspiel

Analdrüsen-Entzündung beim Hund – Symptome, Ursachen, Behandlung

Aktualisiert: Okt 24




Fast jeder Hundehalter hat schon etwas davon gehört:

Eine Analdrüsenentzündung beim Hund.

Es gibt einige Faktoren, die eine Analdrüsenentzündung begünstigen. Meist ist es aber eine Kombination mehrerer Faktoren. Jedoch sollte jeder bedacht sein, vorbeugend tätig zu werden um bereits im Vorfeld mögliche Gründe auszuschließen.⠀

Entzündete Analdrüsen sind leider auch bei Katzen ein häufiges Problem. Hier gelten die gleichen Regeln, wie beim Hund.


Was und wo sind die Analdrüsen?

Um zu verstehen, wie es zu Problemen mit der Analdrüse kommt, sollte man zunächst wissen, wie sie aufgebaut sind und wie sie funktionieren.


Die Analdrüsen liegen rechts und links des Afters eingebettet in die Schließmuskulatur des Hundes. Dort wird das Sekret in Analbeuteln gesammelt, die sich innenliegend etwas unterhalb befinden. Die Analdrüsen produzieren ein Sekret, welches bei gesunden Hunden durch den Druck des Schließmuskels mit dem Kot ausgeschieden wird. Hat der Hund Stress (z.B. große Angst) entleert er sogar reflexartig die Analbeutel fast komplett.

Hunde kommunizieren per Geruch über die Analdrüsen mit ihren Artgenossen. Dabei wird der individuelle Duft des Sekrets durch das Beschnuppern wahrgenommen. Auch die Markierung des Reviers oder die Paarungsbereitschaft wird damit signalisiert.


Ursachen und Auslöser einer Analdrüsenentzündung⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Meist ist es eine Kombination mehrerer Faktoren, die eine Analdrüsenentzündung begünstigen.

Ist ein Hund z.B. nicht in der Lage , während des Kotabsatzes die Analbeutel vollständig zu entleeren, kommt es zu einer Ansammlung des darin befindlichen Sekrets und zu einer Verstopfung an den Ausgängen der Analdrüsen.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wenn dieser Zustand länger anhält, ist dies der ideale Nährboden für Bakterien und somit für eine Analdrüsenentzündung.⠀⠀

⠀⠀⠀⠀

Die Symptome:⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Unangenehmer, stark riechender Geruch ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Juckreiz und Lecken des Afters⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Schmerzen beim Koten⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Schmerzen während des Sitzens oder Laufens⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Im Bereich der Analbeutel ist das Gewebe geschwollen und stark gerötet.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Sobald die Analbeutel durchbrechen entleert sich eitriges, körniges Sekret.

  • Pressversuche ohne Kotabsatz⠀⠀

  • Fieber⠀⠀

  • Blut am After

  • Verstopfung

Unter vielen Hundebesitzern kursiert noch immer das Gerücht, dass das "Schlittenfahren" beim Hund von verstopften Analdrüsen kommt. Meist ist der Verdacht aber falsch, denn sind die Analdrüsen voll, würde dem Hund das Rutschen Schmerzen bereiten. Meist hat das Schlittenfahren eher mit einer Säurebelastung des Afters zu tun, der dann sehr stark juckt.

⠀⠀

Eine leichte Analdrüsenentzündung klingt meist innerhalb weniger Tage wieder ab, nachdem die Analdrüsen ausgedrückt, also vollständig entleert und ggf. gesäubert wurden (Tierarzt).


Sollte es zu einem starken Entzündungsherd oder ein Abszess gekommen sein, kann eine Behandlung mit Antibiotika unter Umständen von Nöten sein , die auch etwas länger dauern kann.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Zu den häufigsten Ursachen gehört dauerhaft zu weicher Kot. Weicher Kot oder Durchfall verhindern, dass sich der Dickdarm dehnt und die Analdrüsen somit ausgedrückt werden. Das Sekret in den Analdrüsen verdickt und staut sich, so dass es zu einer Verstopfung kommt.


Vorbeugung und Lösungen

Eine gesunde individuelle Ernährung ist das Wichtigste für die Gesundheit - dies gilt für Mensch und Tier!

Vorbeugend solltest Du einmal das Futter Deiner Fellnase genau unter die Lupe nehmen und schauen, was eventuell nicht vertragen wird und den weichen Kot verursacht. Artgerechte Ernährung mit hochwertigem Nassfutter oder BARF sollte selbstverständlich sein.

Zusätzlich sollte die Darmflora Deines Hundes auf natürlichem Wege aufgebaut werden. Denn schon regelmäßige Wurmkuren oder auch Medikamenteneinnahmen wie z.B. Antibiotika stören die Darmflora erheblich.


Lass Dich im Vorfeld beraten, wenn der Output Deines Hundes oft weich ist und lass Dir die Deklaration, Inhaltsstoffe usw. von einem Experten erklären, bevor Analdrüsenprobleme entstehen. ⠀⠀


Sollten zu wenig Ballaststoffe im Hundefutter sein, so kannst Du dieses mit Flohsamenschalen anreichern. Bedenke aber, dass diese Balaststoffe eher das Volumen des Kotes erhöhen und nicht zwingend den Kot fester machen.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Futter während starker Entzündung

Leidet Dein Hund bereits unter einer Analdrüsenentzündung, solltest Du die Ernährung anpassen, bis die Beschwerden vollständig abgeklungen sind. Da bereits die gesamte Region des Afters entzündet ist und er unter dem Druckgefühl, sowie den damit einhergehenden Schmerzen leidet, sollten diese nicht zusätzlich durch schweren Kotabsatz verstärkt werden.

Empfehlenswert während der Behandlung der Analdrüsenentzündung ist daher Schonkost – besonders bewährt hat sich eine Kombination aus Hühnchen, Reis oder Kartoffeln und körnigem Frischkäse. Hochwertiges Nassfutter kann helfen, die Vorgänge im Darm zu regulieren.



Eine sehr große Rolle spielt ausserdem die Darmflora. Nicht nur bei einem Analdrüsenproblem sondern allgemein.

Ist die Darmflora nicht in einem Gleichgewicht, kann dies ein Grund für ein Analdrüsenproblem sein. Vor allem eine Übersäuerung ist kritisch, da hierbei die entstehenden Säuren und toxischen Bestandteile des Darms das Analdrüsensekret verhärten können oder eine übermäßige Produktion anregen.

Bei jedem Kotabsatz wird zusätzlich, durch den erhöhten Säureanteil, die Schleimhaut des Darms und Afters belastet. Die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung ist dann in diesem Bereich deutlich erhöht. Ursprung einer Übersäuerung des Darms ist meist eine falsche Ernährung des Tieres und Stress.



💥(alle 3 Empfehlungen im Warenkorb auf Leos-Futterstuebchen.de)💥


🐶😺Du möchtest ANIfit/Rydog mal testen? Gegen 5€ Versandkosten, sende ich Dir gerne ein Testpaket. Alles was Du tun musst... Sende mir eine Nachricht! oder melde Dich per Whatsapp oder telefonisch: 0176 444 063 00


Unterstützung mit Homöopathie


Agaricus C 30: einmal pro Woche bei starkem Juckreiz ohne sichtbare äußere Entzündungszeichen.


Calcium sulfuricum D6: dreimal pro Tag bei gelbem, eitrigem, klumpigem Sekret.


Causticum D12: zweimal täglich bei immer wieder auftretenden Analbeutelentzündungen.


Aesculus D3: Der After ist stark gerötet und schmerzhaft.


Silicea D12: bei schlecht abheilenden Abszessen und Fisteln.


Ich hoffe, diese Informationen helfen Dir weiter. Möchtest Du mehr wissen oder kann ich Dir bei der Analyse eures Futters helfen, dann kontaktiere mich gerne.


Auch würde ich mich freuen, wenn Du meine Blog-Beitrag mit einem 🧡 belohnst.

Auf Dich wartet ein 10% Willkommensrabatt!

▶ Abonniere www.Blog-Hund.de!


Tierische Grüße

Claudia

,ANifit Rydog Hundefutter



595 Ansichten0 Kommentare
blog-Hund.de_Transparent.png
  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram
Übrigens...
Gerne berate ich Dich und Deinen Hund bzw. Deine Katze zum Thema Ernährung und Gesundheit!
Auch bei Allergien, Unverträglichkeiten, Tränenflecken und Zahngesundheit!
Schreib mir einfach eine E-Mail –
kostenlos & unverbindlich!

Claudia Voss - zertifizierter OnlineCoach für Ernährung und Gesundheit bei Hunde und Katzen
E-Mail: bloghund@gmx.de
Whatsapp und Handy: 0176 444 06300
Facebook-Gruppe: Pfötchencafé
Shop: www.Leos-Futterstuebchen.de